Hier findet Ihr lesenswerte Bücher für angehende Eltern, frischgebackene Eltern und auch für die kleinsten Buchliebhaber.

Ich bin überzeugt, die Liebe zu Büchern lässt sich vererben, wenn man nur früh genug beginnt. Und sie könnte eines der wertvollsten Erbstücke sein.

 

 logo

 

~ Kinderbücher ~

 

Nachfolgend möchte ich die Kinderbücher vorstellen, die mir gefallen. Ob nun pädagogisch wertvoll, gut vorzulesen oder einfach hübsch anzusehen – hier meine Auswahl. Ich werde die Bücher so weit es möglich ist nach Alter aufsteigend sortieren. Für die ältesten Kinder also immer ganz oben, so bleibt es übersichtlich und aktuell.

 

***

 

Cowboy will nicht reiten

Ein Cowboy der Angst vor Pferden hat! Das Thema ist erstaunlich, die Bilder sind wunderschön. Schon allein wegen der Bilder kann man das Buch uneingeschränkt empfehlen. Großformatig, bunt, ungewöhnlich.

Doch auch der Text überzeugt mit schönen Sätzen. So profan das auch klingen mag, so sprachlich schön ist das Buch. So dass man es gerne auch öfter vorliest. Denn natürlich erfreuen gute Bücher auch die Vorleser!

 

_____________

 

Piep, piep, piep

Wie macht der Hund? Wie macht die Katze? Wie macht die Glocke? Wie macht der Papa? Das ist das Buch der Geräusche! Hier kommen die Eltern nicht umhin, die Geräusche müssen nachgesprochen werden. Und schon die Kleinen machen gerne mit und erfreuen sich an den Tönen und der Stimme des Vorlesers.

Ein herzerfrischend und wirklich lustiges Buch. Vorlesen und Nachsprechen Pflicht.

_____________

 

Die kleine Spinne Widerlich

Für mich auf jeden Fall eines der schönsten Kinderbücher. Schon allein die Illustrationen sind so filigran und herzlich, dass man immer wieder hinschauen möchte. Die kleine Spinne möchte herausfinden, warum so viele keine Spinnen mögen. Sollte sie etwa widerlich sein?

Neben den Illustrationen, der Lehre über Anderssein und Freundschaft und dem handlichen Format, überzeugt das Buch mit Wiederholungen, so dass es schon für die kleinsten eingängig ist und Textverständnis fördert. Aber das nur am Rande, denn die Detailliebe überzeugt.

_____________

 

Die Grille mit der Brille

Ein Buch mit wunderschönen Illustrationen. Der Inhalt beschäftigt sich – wie schon der Titel vermuten lässt – mit einer Grille, die ein Problem hat, nämlich ihre Kurzsichtigkeit!

Sehr farbenfroh und schöne Reime, auch für Leser und kleine Zuhörer ohne Brille.

_____________

 

Fritzi Mauseohr

Schwarz & Kunterbunt ist eines aus der Serie der Fritzi Mauseohr Bücher. Schön sind sie alle und wer den liebenswerten Kater einmal gesehen hat, möchte die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen.

In Schwarz & Kunterbunt werden die Farben vorgestellt, sehr lehrreich wie alle Bücher aus dieser Reihe. Und natürlich geschmackvoll kunterbunt.

_____________

 

Oh, La, La Was ist denn da?

Ein Buch aus der ars Edition, es überzeugt in gewohnter Güte. Nein ich bekomme keine Provision der ars Edition (Anfragen nehme ich gerne entgegen), aber sie sind einfach immer ein guter Griff.

Inhaltlich besteht dieses Buch „nur“ aus Bildern. Bilder mit Gucklöchern, die die Fantasie anregen und Lust aufs Umblättern machen. Die kleinen Betrachter können fühlen, und bei jedem Seitenwechsel öffnet sich eine neue Welt, die die vorhergehende Seite aufgreifte in ein neues Bild taucht. Und wir haben getestet: Schon ein wenige Monate altes Baby kann selbstständig umblättern und liebt es die dicken Seiten zu befühlen. Optisch und haptisch ein wirklich gelungenes Buch.

_____________

 

Alle meine Zappelfinger

Ein kleines Buch für Fingerspiele mit den Großen. So ein richtiges Familienbuch! Kein Kinderhaushalt sollte ohne ein Buch für Reime und Kniereiter auskommen müssen.

Dieses Buch ist ein Vorschlag, es bietet inhaltlich Anregung und kreative Inspiration. Hände entdecken kann so spannend sein. Fingerspielbücher regen viele Sinne an und erinnern uns immer ein bisschen an die Reime von früher. Wiederkennungswert garantiert!

_____________

 

Mein kunterbuntes Wörterbuch

Manche Altersangaben an Büchern kann ich so nicht nachvollziehen. Wie auch bei diesem Buch, das erst ab 24 Monaten geeignet sein soll. Dabei beginnt Spracherwerb so früh.

Dieses Buch hat die Qualität schon einem Baby sehr viele Wörter beizubringen und in eine sprachliche Interaktion zu treten. Über 150 Begriffe wurden in diesem Buch nach Themen sortiert und benannt. Die Schubkarre, der Schubkarren? Hier lernen sogar die Großen noch was, versprochen!

_____________

 

Das Eichhörnchen lädt ein

Ob das Eichhörnchen lädt ein,
Was nun, kleiner Bär?,
Wo bist du, Häschen?, oder andere aus dieser Serie – wer ein solches Buch bekommen kann, sollte zugreifen! Wohl nur noch gebraucht oder antiquarisch, aber die Suche lohnt.

Jedes Bild wurde auf Folie gezogen, so dass beim Umblättern sich die Bilder überlagen und neue Landschaften entstehen lassen. Dazu schöne Reime und ein handliches Format für unterwegs. Die Serie hat zurecht ihren Namen verdient: verblüffend!

_____________

 

Das große Buch der Kinderlieder

Kinder mögen Sprache und Kinder mögen Gesang. Beides gehört zu ihrer Entwicklung einfach dazu. Textnachhilfe gibt dieses Buch und bei der Melodie hilft die beigelegte CD. Viele schöne Lieder von früher sind hier nach Themen geordnet, dazu gibt es die passenden Illustrationen, so macht das Klangerlebnis noch mehr Spaß.

 

_____________

 

Kleine Ente Nelli – Buggy Band

Die kleine Ente Nelli ist beinahe schon Kult. Ihre Abenteuer begeistern die Kleinen immer wieder aufs Neue. Bei diesem Buch kann man gleichzeitig beim Lesen auch entdecken, wie fühlt sich wohl so eine Ente an?

Als Einstieg in die Welt der kleinen Ente, eignet sich dieses Buch, gedacht als Buggy Buch, auch für zu Hause gut, denn die Ente wird gleich am Band mitgeliefert und erfreut die aufmerksamen Entdecker.

_____________

 

Meine Fahrzeuge – Baby Pixi

Baby Pixis sind toll. Geeignet ab 9 Monaten kann Baby sie befühlen, knittern, sich nach Herzenslust drauflegen und sie einspeicheln, diese kleinen Bücher verzeihen alles! Und mit ihnen lässt sich das Umblättern so schön üben, ein Handling wie beim Erwachsenen-Buch.

Und wer kann schon wirklich alle Fahrzeuge benennen? Nach dieser Lektüre ist es möglich.

_____________

 

Mein allererstes Fühlbuch

Mal wieder ein Stellvertreter – verschenkt Fühlbücher! Fühlbücher kann ein Baby fast nicht genug haben, alle fühlen sich so anders an. Dies ist eines der „leisen“ Fühlbücher und das ist manchmal gar nicht so schlecht, wenn man mal irgendwo ist, wo gerade nichts rasseln, knistern oder überraschend quietschen soll.

Oben gucken gleich die Ohren vom Hasen und eine Zipfelmütze heraus und auch das rote Band erregt so manche Aufmerksamkeit. Auch toll für langweilige Autofahrten.

_____________

 

Mein Badebuch

Nicht nur für die Badewanne! So ein Badebuch verzeiht viel und kann auch mal so richtig durchgeknautscht werden. Ökotest bewertete sehr gut. Wenngleich die optische Bewertung fehlte, würde es auch auf diesem Gebiet sicher überzeugen.

Einfach schön, zum Greifen und in den Mund nehmen. Bunt, nicht überladen und mit eingängigen Motiven, unbedingte Empfehlung.

_____________

 

Mein Fingerpuppenbuch mit Raupe Rosalie

raupe rosalie

Dieses Buch steht stellvertretend für viele andere Fingerpuppenbücher. Eines von diesen sollte in keinem Babyhaushalt fehlen. Sehr lustig, wie sich Raupe Rosalie durch so manches Blatt frisst und am Ende ein schöner Schmetterling wird.

Selbst die Kleinsten mögen schon die Bewegungen der Raupe und wollen gerne mal nach ihr haschen =)

_____________

 

Babys erste Bilder

Babys erste BilderDie Altersangabe für dieses Buch ist ab einem Monat. Im Prinzip sollte ein schwarz/weiß Buch auch tatsächlich Babys erstes Buch werden. Sobald es tagsüber auch mal die Augen aufhalten kann, ist es in der Lage diese Bilder wahrzunehmen, denn gerade die starken Kontraste sind wie geschaffen für Babyaugen. Aber nicht nur schwarz und weiß, sondern auch eine Farbe pro Seite setzt gekonnt Hingucker für die Augen der Allerkleinsten.

Eine weitere Besonderheit ist, dass dieses Buch so stabil ist, dass es mit Beginn des Greifreflexes vom Baby selbst „umgeblättert“ werden kann. Ideal als Einstieg in die Welt der großen Literatur.

_____________

 

~ Für die Schwangerschaft ~

 

Braucht man Bücher für die Schwangerschaft und zur Vorbereitung auf das Elternsein? Das kann ich dir auch nicht beantworten. Am Besten fährt man vermutlich, wenn man auf seine Intuition hört und den gesunden Menschenverstand nicht außer Acht lässt. Doch bei vielen von uns gibt es nur wenig Intuition, was Kinder betrifft. Wir leben heute eben nicht mehr in Zeiten von Großfamilien und bei manchen frischgebackenen Müttern ist ihr eigenes Baby tatsächlich auch das erste Baby, das sie bis dahin überhaupt auf dem Arm gehalten haben.

Da du den Weg auf meine Seite gefunden hast und somit sicher meine Ansichten teilst, dass gute Informationen wichtig sind, dürften die nachfolgenden Empfehlungen für dich zumindest einen Blick wert sein. Und bei diesem Thema empfehle ich wirklich nur das Notwendigste, ich denke nicht, dass die 15. Elternzeitschrift und die 10. Broschüre (bekommen wirst du sie alle) etwas ändern bezüglich Informationsqualität.

 

Alles über meine Schwangerschaft Tag für Tag

schwangerschaft tag für tagDas ist das einzige Schwangerschaftsbuch, das du wirklich brauchst. Hier steht alles und das Schöne ist, zu jedem Tag gibt es zahlreiches Bildmaterial, ob 3-D Ultraschall, der die aktuelle Entwicklung zeigt, praktische Tipps und zwischendurch auch Rat für Väter, hier findet sich wirklich alles.

Für jeden Tag eine Seite und genau diese Seite täglich zu lesen kann bald zu einer schönen Gewohnheit werden. Eine Gewohnheit, die dich mit deinem Bauchbewohner noch enger zusammenrücken lassen wird. Endlich sind die Entwicklungsschritte nicht mehr fernab in den Tiefen des mütterlichen Bauches verborgen. Dazu kommt ein übersichtliches Register, sodass man schnell nach einzelnen Themen nachschlagen kann.

_____________

 

Das Mami Buch

das mami buchEin Buch fürs Herz. Unbedingt schenken lassen. Mit viel Liebe zusammengestellt, praktisches Zusatzmaterial wie Einkaufslisten für gesunde Ernährung, Poster mit Übungen und andere Tipps auf kleinen Zetteln, die man einfach immer dabei haben kann. Das Buch endet nicht mit der Geburt, sondern führt über Wochenbett noch bis in die Monate zum Kleinkindalter. Insbesondere Erstmütter werden hier viele Anregungen finden.

_____________

 

Ich bin dann mal zwei

Einfach perfekt für eine entspannte und humorvolle Schwangerschaft und das Überleben des ersten Jahres mit dem Baby. Die Wahrheit vieler zwar amüsant klingender Tipps versteht man erst in der zweiten Schwangerschaft so richtig =) Einen leichteren – aber inhaltlich sinnvollen – Ratgeber findet man wohl kaum.

_____________

 

Die selbstbestimmte Geburt

die selbstbestimmte geburtAls Erstes fällt auf, dass dieses Buch viele Geburtsberichte enthält und die Erfahrungen von Frauen geschildert werden, die eine möglichst natürliche Geburt angestrebt haben. Hier finden sich Berichte über selbstbestimmte Geburten, die von Information und Verantwortungsübernahme (nicht Abgabe an die Ärzte!) gekennzeichnet waren.

Eigenverantwortung für eine Geburt ist planbar, wenn man sich mit dem Drumherum auseinandergesetzt hat. Denn diese Geburt ist DEINE Geburt.

_____________

 

Das Wochenbett

Unbedingt schon in der Schwangerschaft lesen! Denn hier wird gezeigt, wie du dich optimal auf die erste Zeit mit deinem Baby vorbereiten kannst. Denn mit einiger Vorbereitung und Anschaffung nützlicher und weniger nützlicher Kleinigkeiten kannst du die ersten Tage soviel entspannter angehen.

Von Tipps zur Haushaltsführung, Rezepten für die erste Zeit nach der Geburt, über Empfehlungen zu Homöopathie zur überaus wichtigen Frage: welche Stilleinlagen? =) Weiterhin kommen alle wesentliche Themen wie Wundheilung, emotionale Verarbeitung des Geburtserlebnisses und die Einbeziehung der Väter zur Sprache.

_____________

 

~ Für die Babyzeit ~

 

Hier folgt eine Zusammenstellung von Ratgebern, die sich für mich bewährt haben. Am Anfang ist alles neu und nützliche Tipps und Anregungen für den Alltag können so vieles leichter machen. Elternsein heißt vor allem auch Entscheidungen treffen. Diese Bücher könnten helfen, sie bewusster zu treffen.

 

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

auf der suche nach dem verlorenen glückDie Autorin besucht die Yequana-Indianer und beobachtet den Umgang mit deren Babys im sozialen Gefüge. Sie berichtet von ihren Beobachtungen und warum die Babys so viel ausgeglichener sind. Und viele Beobachtungen lassen sich durchaus auf unser westliches Umfeld übertragen.

Diese Babys, die zugegebenermaßen im Regenwald ihr zu Hause haben, dürfen immer dabei sein und stehen doch nie im Mittelpunkt. Und das würde so manchen Babys bei uns wirklich gut tun.

_____________

 

Das Stillbuch

das-stillbuchDie Stillbibel… ein Ratgeber, an dem kaum eine stillende Mutter vorbei kommt.

Von Milchstau über Brustentzündungen, über Anlegetechniken, bis zur Frage, warum, wie lange, und überhaupt. Warum die natürlichste Sache der Welt so kompliziert werden kann, mit den entsprechenden Tipps und Hausmitteln.

_____________

 

Oje, ich wachse!

oje ich wachseDieser Ratgeber umfasst die ersten 14 Babymonate. Acht große Sprünge gibt es in dieser Zeit, während des Sprungs liegen Freud und Leid oft nah beieinander und Baby benötigt besonders viel Zuwendung. Doch danach hat es jeweils neue erstaunliche Fähigkeiten und bis zum nächsten Schub ist Ruhe. Oder auch nicht.

Ein sehr interessantes Buch, da die Entwicklung sehr individuell ist, aber die Schübe sich sehr genau voraussagen lasen. Vorbereitung ist alles.

_____________

 

Babys fotografieren

babys fotografierenHier geht es um schöne Fotos von Neugeborenen. Insbesondere die ersten zwei Lebenswochen des Babys lassen sich mit diesem Buch schön in Szene setzen. Denn in dieser Zeit ist das Baby noch ähnlich „zusammengerollt“ wie im Mutterleib, sehr natürliche Fotos sind das Ergebnis. Dafür bedarf es erstaunlich weniger Requisiten und keines Fotostudios daheim.

Da man in den ersten zwei Wochen aber nun wenig Zeit haben wird dieses Buch zu lesen und es hinterher eine vertane Gelegenheit ist, empfehle ich unbedingt sich schon vor der Geburt einzulesen und schon mal Ideen zu sammeln. Denn diese Zeit kommt nie wieder.

_____________

 

Baby-Massage

babymassageDieses Buch steht stellvertretend für eine Vielzahl an Babymassagebüchern. Warum dieses? Weil ich es habe und nur dieses somit beurteilen kann. In jedem Fall gehört ein Babymassagebuch in den Haushalt frischgebackener Eltern.

Und dann nicht auf die „ganze Stunde“ im Alltag warten, an dem man mit der Massage beginnen kann. Sie wird nicht kommen. Sondern einfach immer mal zwischendurch, nach dem Baden, nach dem Wickeln oder wann immer Baby entspannt ist. Hier findest du einfache Techniken für den Alltag und für Eure besondere Bindung, aber auch in Problemfällen wie bei Drei-Monats-Koliken u.a. Mit zunehmenden Altern wird das Wickeln komplizierter, wenn das Kleine nicht mehr wollen wird, was du willst. Dann können die Massagegriffe eine ideale Ablenkung sein.

_____________

 

Baby-Shiatsu

babyshiatsuNun auch noch ein Shiatsu Buch… Sowas brauchten wir doch früher auch nicht! Stimmt sogar! Aber? Nicht jedes Baby mag Babymassage. Und? Die sogenannten „Glücksgriffe“, die in dem Buch beschrieben werden, sind echte Glücksgriffe, von der Schulmedizin kaum beachtet praktizieren Japanerinnen schon lange diese kleinen Fingerdruckeinheiten.

Und sie zeigen ihre Wirkung, ob bei Koliken, beim Zahnen oder zumindest für die Babybindung, dieses Buch ist ein echter Glücksgriff.

_____________

 

PEKiP

PekipZwar heißt es spielerisch fördern, doch in erster Linie steht bei diesem Buch das Spiel und Zeit mit Baby zu verbringen. Das Buch führt durch das ganze erste Lebensjahr, dabei sind die Spiele und Übungen in Quartale eingeteilt, sodass man zur richtigen Zeit die Dinge übt, die das Baby schon kann. So kommt garantiert Freude auf und das Kleine hat Erfolgserlebnisse.

Alle Spiele und Übungen sind bewusst einfach gehalten und das ist es auch, was das Buch so ansprechend macht. Denn eigentlich braucht ein Baby nicht viele Dinge und schon gar keinen Haufen Babyspielzeug. Dazu gibt es passende Anleitungen für ganz einfaches Spielzeug, Dinge aus dem Alltag, mit denen das Baby wertvolle Erfahrungen lernen kann. Und ein Schneebesen sollte damit wirklich in keinem Babyhaushalt fehlen. =)

_____________

 

Impfen Pro & Contra

impfenSpätestens mit der U3 stellt sich für alle Eltern das leidige Thema, Impfen ja oder nein? Eins vorweg, das Buch kann weder eingefleischte Impfgegner vom Gegenteil überzeugen noch Impfbefürworter bekehren. Martin Hirte schreibt ihr sehr neutral, eben wirklich Pro und Contra.

Das Buch ist sehr übersichtlich nach Krankheiten gegliedert und am Ende jedes Kapitels findet sich eine Zusammenfassung über die entsprechende Impfung. Im Anhang befinden sich Tabellen mit der Kombination aller möglichen und in Deutschland zugelassenen Impfstoffe. So muss es nicht unbedingt impfen „ja/nein“ heißen, sondern kann auch ein vielleicht „nicht alles“ oder „noch nicht“ bedeuten. Hiermit ist sie möglich, die individuelle Impfentscheidung.

_____________

 

Eins, Zwei – Brei

eins zwei breiKaum ist das Baby wenige Monate alt, da werden die Eltern gedrängt, dass es nun doch mal etwas „Richtiges essen muss“. Aber wann beginnt man nun am Besten mit der Beikost? Und wie? Selbstkochen oder Gläschen? Das Buch gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Beikoststart.

Die Beikostmahlzeiten werden nach diesem Buch mit System und stufenweise eingeführt, ideal für das junge Verdauungssystem. Zu jeder Stufe finden sich Rezepte zum Selbstkochen und Variationen, die einen Austausch der Zutaten ganz einfach machen. So macht Babykochen Spaß.

_____________

 

Das Geheimnis zufriedener Babys

8338-2376 Umschlag_mp.inddNoch ein Buch für das Herz. Eigentlich könnte alles so leicht sein. Denn der Umgang mit einem Baby kann viel von der eigenen Ahnung über Babys Bedürfnisse geprägt sein. Wäre da nicht die Umgebung, die einem immer wieder mit ihrer Philosophie umgibt – „Was du stillst noch?“ „Sollte es nicht endlich mal etwas ordentlich essen?“ „Familienbett, das Baby braucht doch sein eigenes Bett!“ „Nun könnt ihr es doch aber wirklich im Kinderzimmer schlafen lassen!“ „Tragen, das haben wir früher auch nicht gemacht, ist das überhaupt gut für den Rücken?“ „Kinderwagen sind doch der Fortschritt, wir leben nicht im Busch!“ – und so weiter. Dieses Buch hilft dabei, wieder auf sich zu vertrauen und das Baby bewusst als Persönlichkeit wahrzunehmen. Und nein, du kannst es nicht verwöhnen. Noch nicht.

_____________

 

~ Für die Zeit danach ~

 

Braucht Erziehung Tipps? Zumindest Anregung. Nachfolgende Bücher können die eine oder andere Anregung für die ersten Kinderjahre bieten. Und manchmal passt es einfach: „Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach“ (K. Valentin).

 

Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

Den entspannte Weg durch Trotzphasen, den möchte dieses Buch uns zeigen.

Was kann man tun, wenn das „Baby“ plötzlich 2 ist und keine Treppen mehr steigen möchte? Wenn es sich nicht mehr windeln lässt oder die berühmten Wutanfälle einfach nicht aufhören wollen?

Viele Tipps zur bedürfnisorientierten Erziehung finden sich hier. DIE Gebrauchsanweisung für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren.

_____________